Das ändert sich für Fahrgäste aus dem MDV Nord

Durch die Teilintegration der Landkreise Anhalt-Bitterfeld, Wittenberg sowie der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau in den MDV gibt es ab 15. Dezember 2019 größere tarifliche Veränderungen. Davon betroffen sind Bahnfahrer (Nahverkehr), die innerhalb des MDV Nord unterwegs sind oder in das Altgebiet des MDV hineinfahren. Bei Zugfahrten vom MDV Nord über die Verbundgrenzen hinweg bleibt alles wie bisher.

Tarif der Deutschen Bahn:
  • Bei Zugfahrten innerhalb des MDV Nord entfällt der DB-Tarif weitgehend und wird zum MDV-Tarif. Dies gilt für Einzelfahrkarten, Tageskarten, Wochen- und Monatskarten (Bartarif) genauso wie für Abo-Karten.
  • Bei Zugfahrten zwischen dem MDV Nord und dem MDV-Altgebiet entfällt der DB-Tarif weitgehend und wird zum MDV-Tarif (gilt für Bartarif und Abo-Karten). Mehrnutzen: Mit dem neuen Verbundtarif ist es möglich, Bus und Bahn im MDV-Altgebiet zu nutzen. Abo-Kunden haben zudem Auswahl aus verschiedenen MDV-Abos.
  • Ausgewählte Angebote des DB-Tarifes werden weiterhin erhältlich sein. Dazu zählen: BahnCard, DB-Ländertickets (z.B. Sachsen-Anhalt-Ticket, Hopperticket Sachsen-Anhalt, Abo VITAL und Tarif Magdeburg Plus).
ABW-Tarif (Anhalt-Bitterfeld-Wittenberg-Tarif):
  • Der ABW-Tarif entfällt für Fahrten mit Regionalzügen oder der S-Bahn. Dies betrifft sowohl Tageskarten, Wochen- und Monatskarten (Bartarif) wie auch Abo-Karten.
  • Für Zugfahrten innerhalb des MDV (Alt- und Neugebiet) gilt stattdessen der MDV-Tarif.
  • Für Fahrten mit Bussen und Straßenbahnen im MDV Nord gelten die Tickets der Vetter GmbH und der Dessauer Verkehrs GmbH (DVG).
Tarife der Vetter GmbH und der Dessauer Verkehrs GmbH (DVG):
  • Bei Einzelfahrkarten und Abos der Vetter GmbH und der DVG für Busse und Straßenbahnen ergeben sich keine Veränderungen.

Ein Beispiel:
Frau Schulze pendelt täglich von Bitterfeld nach Halle zur Arbeit. Bisher hatte sie ein DB-Abo für die Zugstrecke zwischen Bitterfeld und Halle (Saale) Hbf sowie zusätzlich ein MDV-Abo für die Straßenbahnfahrt vom Hauptbahnhof in Halle zu ihrer Arbeitsstätte im Paulus-Viertel (MDV-Zone 210). Künftig entfällt die Stückelung des Abos: Frau Schulze kann ein MDV-Abo für ihren gesamten Arbeitsweg abschließen.

Das ändert sich für Fahrgäste aus dem bisherigen MDV-Gebiet

Alle MDV-Fahrgäste aus dem Altgebiet können künftig mit einem Verbundticket zum MDV-Tarif den Schienenpersonennahverkehr im MDV Nord nutzen.

Einzelfahrkarten, Tageskarten, Wochen- und Monatskarten (Bartarif):
  • Die Fahrt mit Regionalzügen oder der S-Bahn im MDV Nord ist zum Verbundtarif möglich.
  • Mehrnutzen: Bei Fahrkarten mit netzweiter Gültigkeit erweitert sich der Radius möglicher Ziele.
Abonnements:
  • Die Fahrt mit Regionalzügen oder der S-Bahn im MDV Nord ist zum Verbundtarif möglich.
  • Mehrnutzen: bei Abos mit netzweiter Gültigkeit (ABO Premium, ABO Senior und ABO Senior Partner) erweitert sich der Radius möglicher Ziele.
Tickets für Schüler und Azubis:
  • Die Fahrt mit Regionalzügen oder der S-Bahn im MDV Nord ist zum Verbundtarif möglich.
  • Mehrnutzen: Bei Abos mit netzweiter Gültigkeit (ABO Azubi Plus) erweitert sich der Radius möglicher Ziele.
  • Tickets in Verbindung mit Schülerkarten (z. B. SchülerFreizeitTicket): Durch die netzweite Gültigkeit erweitert sich der Radius möglicher Ziele.
Tickets für Studierende:
  • Achtung: Das verbundweit gültige MDV-Vollticket für Studierende gilt nicht im MDV Nord, da separate Verträge mit individuellen Konditionen mit den Hochschulen bestehen.