Willkommen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld!

Wichtiger Chemiestandort, Wirkungsstätte von Johann Sebastian Bach und neu geschaffene Seenlandschaft – der Landkreis Anhalt-Bitterfeld ist äußerst facettenreich und immer eine Reise wert. Die Bachstadt Köthen (Anhalt) ist der Verwaltungssitz des Kreises, die mit 41.000 Einwohnern größte Stadt ist Bitterfeld-Wolfen, die gleichzeitig auch das industrielle Zentrum bildet. Die drittgrößte Stadt ist Zerbst, wo die russische Zarin Katharina die Große Teile ihrer Jugend verbrachte.

Auf zu neuen Zielen im MDV Nord

Goitzschesee

Großer Goitzschesee

In Bitterfeld-Wolfen ist mit dem Großen Goitzschesee das größte Landschaftskunstprojekt der Welt zu finden. Aus dem ehemaligen Braunkohletagebau entstand ein einzigartiges Erholungs- und Natur-Wildnis-Gebiet vor den Toren Bitterfelds. Vom 25 m hohen Pegelturm hat man eine herrliche Aussicht auf den See, die Badestrände und die Seeterrasse. Hier kommt Urlaubsstimmung auf!

Mehr Informationen unter: www.bitterfeld-wolfen.de
Anreise: Bahnhof Bitterfeld

Industrie- und Filmmuseum Wolfen

Industrie- und Filmmuseum Wolfen

Den Namen Wolfen verbinden viele vor allem mit der Filmproduktion, mit Firmen wir agfa und ORWO: 1936 wurde hier der erste praktikable Farbfilm der Welt entwickelt und hergestellt. Heute können die Besucher im Industrie- und Filmmuseum Wolfen, das in einem originalen Produktionsgebäude aus dem Jahr 1909 untergebracht ist, Industriegeschichte erleben. 

Mehr Informationen unter: www.ifm-wolfen.de
Anreise: Bahnhof Wolfen

Köthen vom Turm

Köthen

Im Herzen der Stadt Köthen gelegen, diente das Schloss Köthen einst als anhaltische Fürstenresidenz. Johann Sebastian Bach wirkte hier von 1717 bis 1723 als Hofkapellmeister Leopolds von Anhalt-Köthen und komponierte u.a. Teile seiner Brandenburgischen Konzerte. Neben dem imposanten Spiegelsaal und der Schlosskapelle befindet sich im Ludwigsbau auch eine Bach-Gedenkstätte. In Köthen liegt auch die Wiege der Homöopathie: Ab 1821 forschte Dr. Samuel  Hahnemann in diesem Bereich.

Mehr Informationen unter: www.koethen-anhalt.de
Anreise: Bahnhof Köthen

Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst

Zerbst

Eine Frau machte die kleine Residenzstadt im 18. Jahrhundert berühmt: Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst. Nachdem sie in ihrer Jugend zwei Jahre lang in Zerbst gelebt hatte, zog sie nach Russland, um dort den späteren Zaren Peter III. zu heiraten. Sie ging als Katharina die Große in die Geschichtsbücher ein – eine schillernde Herrscherin, die bis heute Faszination ausübt. In Zerbst können Besucher auf einer touristischen Route auf den Spuren der jungen Prinzessin wandeln.

Mehr Informationen unter: www.stadt-zerbst.de
Anreise: Bahnhof Zerbst/Anhalt

Eine große Auswahl an Ausflugstipps im bisherigen MDV-Gebiet finden Sie unter www.mdv.de/freizeit/touren-und-veranstaltungen

Unterwegs im MDV

Im Landkreis Anhalt-Bitterfeld wird es ab 15. Dezember 2019 insgesamt 12 MDV-Tarifzonen geben. Hinzu kommen vier Grenzzonen: Roitzsch, Landsberg, Bitterfeld/Greppin und Jeßnitz. Wichtiger Knotenpunkt von Regionallinien Richtung Halle (Saale), Leipzig, Dessau-Roßlau und Luthertstadt Wittenberg ist Bitterfeld Hbf. Bitte beachten Sie, dass auf den Buslinien im Landkreis Anhalt-Bitterfeld das MDV-Ticket nicht gilt.